DEN PASSENDE KINDERSCHUH ZU FINDEN IST ALLES ANDERES ALS LEICHT

DEN PASSENDE KINDERSCHUH ZU FINDEN IST ALLES ANDERES ALS LEICHT

Der Fuss eines Kleinkindes wächst im Schnitt 1,5 mm pro Monat, das eines größeren Kindes ca. 1mm. Jahreszeitlich bedingt hält ein Halbschuh ca. 8 Monate – dies bedeutet der Fuß wächst in dieser Zeit ca. 8-12 mm. Deswegen ist es wichtig den Fuß des Kindes vor dem Schuhkauf noch einmal zu messen. So kann die genaue Schuhgröße eher bestimmt werden. Kinderfüße sind noch sehr weich und auch dehnbar. Deswegen merken Kinder auch nicht, wenn ein Schuh nicht richtig passen sollte. Darauf sollte beim Schuhkauf geachtet werden.

WORAUF IST BEI KINDERN VON 12-14 MONATE BEI SCHUHEN ZU ACHTEN?

Vor allem noch bei Babys muss ein Schuh sorgsam ausgewählt werden. Nach und nach laufen die Kleinen nämlich auch von selbst, um die Welt zu erkunden. Deswegen sind die Schuhe von großer Bedeutung für die Entwicklung des Fußes.

Sie nehmen auch keinen allzu großen Einfluss darauf, aber trotzdem muss die richtige Schuhgröße gewählt werden. Der Kinderschuh hat für jüngere deswegen auch eine eher dünnere Sohle an sich. Oft sind diese auch mit einer Anti-Rutschfunktion versehen, sodass die Kinder nicht so leicht wegrutschen können. Hochwertige Schuhe sind zudem auch äußerst flexibel.  Es ist wichtig, dass das Kind auch bequem darin laufen kann und der Schuh eher leicht ist. So schnürt er das Kind nicht so einfach ein. Dazu sollten die Nähte hierbei eher flach sein. Dann kann auch nichts scheuern.

Kinderschuhe sollten praktisch sein: Schuhe mit Klettverschluss sind praktischer als mit Schnürsenkeln. Zudem ist es auch wichtig, dass das Kind zuvor auch häufig einfach barfuß gelaufen ist. Draußen können dann die Schuhe wie gewohnt angezogen werden. Es wird dem Barfußlaufen nämlich nachgesagt, dass dieses die Fußmuskulatur stärkt. Zudem sorgt es zusätzlich noch für eine gesunde Haltung.

WORAUF IST BEI KINDERN VON 12-14 MONATE BEI SCHUHEN ZU ACHTEN?

Vor allem noch bei Babys muss ein Schuh sorgsam ausgewählt werden. Nach und nach laufen die Kleinen nämlich auch von selbst, um die Welt zu erkunden. Deswegen sind die Schuhe von großer Bedeutung für die Entwicklung des Fußes.

Sie nehmen auch keinen allzu großen Einfluss darauf, aber trotzdem muss die richtige Schuhgröße gewählt werden. Der Kinderschuh hat für jüngere deswegen auch eine eher dünnere Sohle an sich. Oft sind diese auch mit einer Anti-Rutschfunktion versehen, sodass die Kinder nicht so leicht wegrutschen können. Hochwertige Schuhe sind zudem auch äußerst flexibel.  Es ist wichtig, dass das Kind auch bequem darin laufen kann und der Schuh eher leicht ist. So schnürt er das Kind nicht so einfach ein. Dazu sollten die Nähte hierbei eher flach sein. Dann kann auch nichts scheuern.

Kinderschuhe sollten praktisch sein: Schuhe mit Klettverschluss sind praktischer als mit Schnürsenkeln. Zudem ist es auch wichtig, dass das Kind zuvor auch häufig einfach barfuß gelaufen ist. Draußen können dann die Schuhe wie gewohnt angezogen werden. Es wird dem Barfußlaufen nämlich nachgesagt, dass dieses die Fußmuskulatur stärkt. Zudem sorgt es zusätzlich noch für eine gesunde Haltung.

WAS IST BEI KINDERN IM ALTER BIS 5 JAHREN ZU BEACHTEN?

Babyfüße sind eher klein und pummelig. Dahingegen werden Kinderfüße, dann eher länger und deutlich schmaler. Deswegen sollte der Kinderschuh, dann in der Weite abgestimmt werden. Dafür machen sich ergonomisch Modelle sehr gut.  Solche Schuhe passen sich mit der Zeit nämlich an den Fuß an.

Dafür gibt es hier noch Modelle mit Klettverschluss oder Schnürsenkeln. Vor allem strapazierfähig sollten diese Schuhe sein. Sie müssen etwas aushalten. Damit ist auch ein sicherer Halt garantiert. Kinder dürfen nämlich auch nicht so leicht auf glatten Flächen ausrutschen. Die Schuhe sollten zudem aus einem atmungsaktiven und hautfreundlichem Material bestehen. Alle paar Monate sollte kontrolliert werden, ob der Kinderschuh dem Sprößling immer noch passt. Druckstellen oder Blasen können darauf hinweisen, dass es sich nicht um den passenden Schuh mehr handelt.

Bei Kindern ab 2 Jahren muss genau geforscht werden, wie sich die Fußwölbung entwickelt. Entstehen daraus Plattfüße, gibt es auch spezielle Schuhe, welche helfen sollen. Es sollten spezielle,orthopädische Schuhe mit Riststütze und einer Fersenfixierung sein. Dafür ist es einfacher sich von einem Orthopäden beraten zu lassen. Ein solcher kann dann die richtigen orthopädischen Einlegesohlen ganz individuell festlegen.

WAS IST BEI KINDERN IM ALTER BIS 5 JAHREN ZU BEACHTEN?

Babyfüße sind eher klein und pummelig. Dahingegen werden Kinderfüße, dann eher länger und deutlich schmaler. Deswegen sollte der Kinderschuh, dann in der Weite abgestimmt werden. Dafür machen sich ergonomisch Modelle sehr gut.  Solche Schuhe passen sich mit der Zeit nämlich an den Fuß an.

Dafür gibt es hier noch Modelle mit Klettverschluss oder Schnürsenkeln. Vor allem strapazierfähig sollten diese Schuhe sein. Sie müssen etwas aushalten. Damit ist auch ein sicherer Halt garantiert. Kinder dürfen nämlich auch nicht so leicht auf glatten Flächen ausrutschen. Die Schuhe sollten zudem aus einem atmungsaktiven und hautfreundlichem Material bestehen. Alle paar Monate sollte kontrolliert werden, ob der Kinderschuh dem Sprößling immer noch passt. Druckstellen oder Blasen können darauf hinweisen, dass es sich nicht um den passenden Schuh mehr handelt.

Bei Kindern ab 2 Jahren muss genau geforscht werden, wie sich die Fußwölbung entwickelt. Entstehen daraus Plattfüße, gibt es auch spezielle Schuhe, welche helfen sollen. Es sollten spezielle,orthopädische Schuhe mit Riststütze und einer Fersenfixierung sein. Dafür ist es einfacher sich von einem Orthopäden beraten zu lassen. Ein solcher kann dann die richtigen orthopädischen Einlegesohlen ganz individuell festlegen.

IM ALTER VON 5 BIS 10 JAHREN – WOFÜR MUSS DER SCHUH GUT SEIN?

Vor allem in diesem Alter müssen die Schuhe für Ihre Kinder Einiges aushalten. Deswegen sollte sie auch hier durchaus robust, leicht und bequem sein.
Neben diesen Eigenschaften spielt nun auch die Optik eine tragende Rolle. Bei jüngeren Kindern haben die Eltern noch durchaus Einfluss auf die Schuhwahl. Doch je älter die Kinder werden desto mehr wollen diese selber bestimmen, was sie tragen.

So sind beispielsweise die Sneaker unter den Kleinen sehr beliebt.

IM ALTER VON 5 BIS 10 JAHREN – WOFÜR MUSS DER SCHUH GUT SEIN?

Vor allem in diesem Alter müssen die Schuhe für Ihre Kinder Einiges aushalten. Deswegen sollte sie auch hier durchaus robust, leicht und bequem sein.
Neben diesen Eigenschaften spielt nun auch die Optik eine tragende Rolle. Bei jüngeren Kindern haben die Eltern noch durchaus Einfluss auf die Schuhwahl. Doch je älter die Kinder werden desto mehr wollen diese selber bestimmen, was sie tragen.

So sind beispielsweise die Sneaker unter den Kleinen sehr beliebt.

WICHTIGE TIPPS

  • Die Schuhe sollten am besten nicht im Internet gekauft werden. Besser ist es diese in einem Schuhgeschäft mit einer Kinderabteilung zu erwerben.

  • Dort können Kinder auch genau die Schuhe anprobieren. Die Kinderschuhgröße kann nämlich schon einmal kleiner oder größer für das Kind ausfallen. Im Laden ist gleich ein Ansprechpartner.

  • Ein Kind kann wohl kaum beurteilen, ob der Schuh nun passt oder drückt. Ebenso als Eltern können Sie nicht immer sehen, ob die Kinderschuhgröße nun passend ist oder nicht.

  • In einem Schuhfachgeschäft kann dann die genaue Größe für den Schuh fachgerecht ermittelt werden.

DIE SCHUHGRÖßE KANN GANZ EINFACH MIT DEM SUPERFIT SCHUHGRÖßENRECHNER ERMITTELT WERDEN

  • Dafür muss das Kind mit Socken einige Schritte hin und her laufen. Es ist am besten, wenn Sie die Messung am Nachmittag oder Abend durchführen. Dann ist diese nämlich genauer.

  • Anschließend wird ein Blatt Papier an die Wand gelegt. Das Kind stellt sich dann so darauf, dass es mit den Fersen die Wand berührt. Dieses sollte möglichst fest dabei stehen.

  • Die Fußlänge wird dann mit einem Stift markiert. Vor allem auf die langen Zehen vom Kind, sollte geachtet werden. Der Stift sollte rechtwinkelig zum Papier gehalten werden. Somit können die Maße auch nicht verfälscht werden.

  • Dieser Vorgang muss dann genauso bei dem anderen Fuß noch einmal wiederholt werden. Danach wird der Abstand vom unteren Teil des Blattes und der gerade gezogenen Linie abgemessen.

  • Das dadurch ermittelte Ergebnis wird dann in den SuperFit Schuhgrößenrechner eingetragen. Sollte sich eine unterschiedliche Fußlänge ergeben, dann wird sich am längeren Fuß orientiert werden.

DIE KINDERSCHUHGRÖßE ÜBERPRÜFEN

Auch wenn die Kinderschuhgröße schon einmal ermittelt wurde, sollte diese auch regelmäßig überprüft werden. Die Kinder müssen dafür in den neuen Schuhen einige Meter gelaufen sein.
Danach kann überprüft werden, ob diese Schuhe auch wirklich passen. Dies kann durch Abtasten überprüft werden. Das Kind sollte bei dieser Prozedur gerade stehen. Hinten und Vorne muss alles abgetastet werden. Liegt der Schuh so gut an? Oder ist dieser zu groß oder klein?
Herausnehmbare Einlegesohlen können hier durchaus von Vorteil sein. Dafür muss der Fuß des Kindes auf die Einlegesohle gestellt werden. Dieser muss so weit nach hinten geschoben werden bis die Auflagefläche der Ferse, dann mit dem hinteren Ende der Sohle abschließt.
Vorne kann dann auf der Innensohle geprüft werden, ob noch 9-15 mm Platz zwischen den Zehen ist. Das Kind darf dabei die Zehen, aber auch nicht einrollen.